Ausstellung “Bedrohte Ozeane“ Pfingsten 2018

 

20180518-170838

Zum Pfingstwochenende hatte unser Verein New Ocean Project e.V. der sich aus unserer Organisation herausgebildet hatte, die erste Ausstellung zum Thema: Bedrohte Ozeane. Die Ausstellung am Pfingstwochenende wurde von unseren Gästen sehr gut angenommen. Da es unsere erste Ausstellung war, mussten wir so einige Hürden überwinden, aber wie heißt es so schön, man wächst mit seinen Aufgaben. Letztendlich hatte am Ende doch alles super geklappt und unsere Gäste waren begeistert.

20180518-170052

Unsere Ausstellung wurde in verschiedene Bereiche aufgeteilt, um den Gästen mal einen Überblick zu geben, was unsere Ozeane täglich so verkraften müssen. Deshalb hatten wir verschiedenste Schwerpunktthemen wie: Überfischung, Rohstoffgewinnung aus dem Meer, Müll im Meer, Versauerung der Meere, Atommüll im Meer, Konsumverhalten und die sich dadurch resultierenden Probleme für unsere Meere, Plastikmüll im Meer sowie Lösungsvorschläge und Alternativen.

20180518-165641

Um aber nicht nur die Schattenseiten zu zeigen, sondern auch die Schönheiten der Meere wiederzugeben, gab es die Abteilung Faszination Meer und Meeresforschung sowie unser U-Boot Schauraum mit Unterwasseraufnahmen. Zu guter Letzt gab es noch den Bereich Lösungsvorschläge, Infomaterial und unsere Workshops, wo wir unseren Gästen Alternativen zeigten und gleich vor Ort durchführten. Hier konnte man sehen wie einfach es doch ist mal etwas anderes auszuprobieren, ohne auch gleich auf etwas verzichten zu müssen. Man muss bloß umdenken.

Ein weiterer Höhepunkt waren unsere Filmvorführungen am Freitag und Sonntag, sie waren sehr informativ, bewegend und wurden gut angenommen. Anschließend tauschten wir uns mit den Gästen noch ein wenig aus und konnten sehen, dass man auch mit kleinen Dingen schon viel erreichen kann.

Als die Kinder von der Marie Ulfers Grundschule Carolinensiel bei uns zu Besuch waren, staunten sie nicht schlecht, was es bei uns alles so zu sehen gab. Es wurde nicht nur über die Schönheiten der Meere gestaunt, sondern es gab auch viele Fragen zu den Bedrohungen unserer Meere. Vielen war es auch nicht bewusst, welchen Gefahren die Meere täglich ausgesetzt sind. Wir sind auch froh, dass wir die Schüler für den Umweltschutz sensibilisieren konnten und dieses Mal auf eine ganz andere Art und Weise.

Die Schüler waren sehr überrascht über die Schönheiten und Artenvielfalt unserer Ozeane. Die Bilder vom Meeresbiologen und Unterwasserfotograf Uli Kunz aus Kiel wurden mit großer Begeisterung von den Schülern bestaunt und sie sahen Bilder, die sie nie zuvor gesehen hatten.

20180518-171250

An dieser Stelle noch mal ein großes Dankeschön an Uli Kunz, der uns die Bilder für die Ausstellung zur Verfügung stellte. Weitere faszinierende Bilder und Videos findet Ihr unter:  kunzgalerie.de

 

Als die Kinder in unser U-Boot Schauraum kamen und die Unterwasseraufnahmen sahen waren sie nun ganz von den Socken. Sie hatten die Möglichkeit sich mal eine halbe Stunde lang zurückzulehnen und die wunderbare Unterwasserwelt zu bestaunen, zu hören und in sie hinein zu tauchen. Einige Schüler wollten am liebsten gleich den ganzen Tag dort verbringen. An dieser Stelle wollen wir uns auch bei Martin Zubler für seine Unterwasseraufnahmen bedanken, die er uns ebenfalls zur Verfügung stellte. Weitere Infos gibt es siehe Link:  Planet Tauchen YouTube

20180518-170136
Hier der U-Bootschauraum, normalerweise, ist es hier stockdunkel und sieht nur die Unterwasseraufnahmen und hört die Meeresgeräusche. Das Foto wurde mit Blitz aufgenommen damit man überhaupt, was erkennt.

 

 

Am Freitag wurden unsere Gäste vom Solawi Christianshof Middoge verköstigt, die Ihre selbst gemachten Bratwürste aus dessen Hofladen angeboten hatten, die übrigens sehr lecker waren. Weitere Infos gibt es hier: Christianshof Middoge

Bei unseren Workshops konnten die Gäste gleich selbst Kosmetika und Fußbäder herstellen und ausprobieren und sich von der Naturfriseurin Christine Forsch beraten lassen. Weitere Infos siehe Link: www.naturundfrisur.de

Dem Team von smarticular.net sagen wir auch Danke, für ihre Tipps und Vorlagen für unsere Workshops und für die informativen Bücher. Weitere Tipps und Rezepte, sowie Bücher, bekommt Ihr unter: www.smarticular.net

210520189648

Viel Wissenswertes gab es in den Videos Ending Overfishing, Let’s Talk About Soil, Better Save Soil und Peseta von Uli Henrik Streckenbach zu sehen, nicht nur zum Thema Überfischung der Meere. Die Videos sagen mehr als tausend Worte und haben mal auf eine ganz andere Art und Weise unsere Gäste informiert und aufgeklärt. Wir bedanken uns auch hier bei Uli Henrik Streckenbach, dass er uns die Videos zu Verfügung gestellt hat. Mehr Infos gibt es unter:  www.uhsless.de

20180518-170256

Beim Thema Plastik im Meer hatten wir nicht nur verschiedenste Modelle und Infografiken, sondern zeigten auch einen Videoclip von Andreas Tanner. Auch dieses Video veranschaulichte noch mal auf eine ganz andere Art und Weise die Problematik über Plastik und Plastikmüll im Meer. Hiermit bedanken wir uns ebenfalls bei Andreas Tanner für seine Unterstützung. Weitere Infos und das Video gibt es unter:  www.itsaplasticworld.com

Wissenswertes zum Nachlesen gab es auch so einiges zu bieten z. B. verschiedenste Ausgaben der Zeitschrift mare und verschiedenste Ausgaben vom World Ocean Review. Wir bedanken uns hiermit auch recht herzlich beim mare – Verlag für die Bereitstellung dieser Exemplare. Weitere Infos zu mare und den Heften World Ocean Review gibt es unter: World Ocean Review und unter: mare

Erstaunte Gesichter gab es auch über die Seegraskissen aus der Seegrasmanufaktur von Kristian Dittmann, hier konnte man sich über die Alternative zu normalen Kissen informieren und gleich ausprobieren, wie sie sich anfühlen. Es ist eine alte Tradition, die schon fast in Vergessenheit geraten war und nun wieder neu belebt wurde. Weitere Infos gibt es siehe Link:  Die Strand – Manufaktur

Wir sind sehr zufrieden, dass alles so gut geklappt hat, über die positiven Resonanzen der Gäste und froh das das Wetter so gut mitspielte. Wir hoffen, dass wir den Gästen einen kleinen Überblick über die Wichtigkeit sauberer und intakter Meere verschaffen konnten, und wie wichtig der Schutz der Ozeane und Meere ist, damit zukünftige Generationen nicht das Ausbaden müssen was wir verursacht haben.

Ein jeder von uns kann auch mit nur kleinen Schritten schon seinen Beitrag dazu leisten, auch ohne, auf etwas verzichten zu müssen.

Wir bedanken uns bei allen Mitstreitern, die uns unterstützt oder uns geholfen haben diese Ausstellung zu verwirklichen. Vielen Dank!

Wenn Sie unseren Verein New Ocean Project e.V. und dessen Arbeit unterstützen wollen, würden wir uns über eine Spende sehr freuen.

Oder Sie wollen unsere Ausstellung unterstützen und uns helfen das wir die Ausstellung weiterhin an den verschiedensten Orten präsentieren können, dann würden wir uns ebenfalls über eine Spende sehr freuen.

Unser Verein ist als gemeinnütziger Verein eingetragen. Das bedeutet, dass Spenden steuersenkend geltend gemacht werden können.

Spendenkonto Volksbank

New Ocean Project e.V.
Volksbank Jever eG
IBAN: DE 98 2826 2254 1191 9320 01
BIC: GENODEF1JEV

Spendenkonto Bank für Sozialwirtschaft

New Ocean Project e.V.
Bank für Sozialwirtschaft AG
IBAN: DE 88 2512 0510 0001 5914 00
BIC: BFSWDE33HAN

 

Bitte achtet bei einer Spendenüberweisung darauf, eure Adresse im Verwendungszweck anzugeben. Mitglieder können auch die Mitgliedsnummer eintragen. Ohne diese Angaben können wir keine Zuwendungsbescheinigungen ausstellen.

Es fallen die banküblichen Gebühren für eine Überweisung an.

 

Vielen Dank, Ihr Team von New Ocean Project e.V.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s